Heutzutage gibt es eine überwältigende Menge an Forschung über Lebensmittel, was gut oder nicht gut für ein gesundes Leben ist. Das kann sehr verwirrend sein. Das Essen nimmt einem oft das Vergnügen, wenn man versucht, sich an all diese Zahlen, das Gewicht, den Laugen- oder Säuregehalt, den Blutdruck, das Cholesterin, den Body-Mass-Index usw. zu erinnern für ihre Kinder. Die neuesten Studien zeigen, wie viele junge Menschen übergewichtig, fettleibig oder sogar an Diabetes leiden. Andere bekämpfen Probleme mit Anorexie oder Bulimie, um mit den modernen Trends in Mode und Stil Schritt zu halten. Erkrankungen wie die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und die autistischen Spektrumstörungen (ASD) haben ihre eigenen Ernährungsprobleme.

Historisch gesehen bauten die Menschen ihr eigenes Gemüse an und zogen ihre eigenen Tiere auf. Sie tauschten miteinander die Dinge aus, die sie brauchten. Die Lebensmittel waren natürlich, unverarbeitet und biologisch (und enthielten außer gelegentlich etwas Honig oder Ahornsirup keinen Zucker). Unsere Vorfahren aßen Lebensmittel, die in ihrer Heimat gewachsen waren, und sie aßen saisonale Lebensmittel. Viele unserer Vorfahren aßen nicht pasteurisierte Milchprodukte und fermentierte Lebensmittel. Sie aßen einen erheblichen Teil ihres Essens roh.

Natürlich änderte sich mit den Erfindungen von Radio und Fernsehen und chemischen Konservierungsmitteln unser gesamtes System und unsere Art zu essen. Wir sind beeinflusst von farbenfroher, cleverer Werbung sowohl in Geschäften als auch in Restaurants. Sehr oft fühlen sich unsere Kinder von den Farben und der Fantasie von Werbekünstlern angezogen, die für eine globale Additivindustrie von 13 Milliarden Pfund pro Jahr arbeiten. Darüber hinaus werden Spielzeuganreize genutzt, um Kinder in Fastfood-Restaurants zu locken. Es kann mühsam sein, alles gesund und frisch zu halten, und wir können es leid werden, uns mit unseren Kindern zu streiten, die von dem, was sie im Fernsehen gesehen haben, verführt wurden oder das wollen, was sie im Haus eines Freundes sehen. Wir verlieren die Grundvoraussetzung aus den Augen, dass Essen zum Vergnügen ist und dass wir stark, wachsam, gesund und in der Lage sind, all die Dinge zu tun, die wir gerne tun.

Es muss einen Mittelweg geben, der gleichzeitig hilfreich und angenehm sein kann. Bevor wir Vorschläge für einen insgesamt gesunden Ernährungsansatz machen, schauen wir uns einige Studien zu Problemen mit ADHS an. Schlechte Essgewohnheiten oder das Essen bestimmter Lebensmittel führen nicht dazu, dass ein Kind an ADHS leidet. Untersuchungen belegen jedoch, dass einige Kinder empfindlich auf Lebensmittel reagieren, die ihre Symptome verschlimmern können. Viele Eltern haben berichtet, dass sich das Verhalten ihres Kindes ändert, wenn ihr Kind Süßigkeiten isst oder ein kohlensäurehaltiges Getränk trinkt. Dies ist höchstwahrscheinlich auf einen Abfall des Blutzuckers nach einer Spitze zurückzuführen. Der Neurowissenschaftler Richard Wurtman vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat durch seine Forschung herausgefunden, dass Nahrungsprotein Wachsamkeit auslöst, während Nahrungskohlenhydrate Schläfrigkeit auslösen können.

Eine im Archiv für Pädiatrie und Jugendmedizin veröffentlichte Studie zeigte, dass ein gesundes Frühstück mit Eiweiß zu einer besseren Präsenz und Lernleistung bei Kindern führt. Deutlich höhere Mathe-Testergebnisse wurden festgestellt. Es würde Sinn machen, dass Kinder mit Aufmerksamkeitsproblemen gut mit einem proteinreichen Frühstück, Mittagessen und Snack zurechtkommen würden. Diese und andere Untersuchungen haben eindeutig gezeigt, dass Kinder, die in den meisten akademischen Bereichen regelmäßig einen höheren Frühstückstest einnehmen, standardisierte Tests besser durchführen, sich angemessener verhalten und weniger hyperaktiv sind als Kinder, die das Frühstück auslassen. Kinder, die ein protein- und ballaststoffreiches Frühstück anstelle von Zucker aßen, hatten auch beim Mittagessen weniger Hunger als diejenigen, die zuckerhaltiges Getreide aßen.

Viele Eltern berichten, dass ihre Kinder Stimmungsschwankungen erleiden, nachdem sie bunte Süßigkeiten, Kuchen und Getränke konsumiert haben. Im Bereich Kinder mit ADHS und Ernährung wurden Untersuchungen von Forschern der University of Southampton durchgeführt, die mehr als 1800 dreijährige Kinder untersuchten, einige mit und einige ohne ADHS und einige mit und einige ohne Allergien. Die Forschung untersuchte künstliche Farbstoffe und Inhaltsstoffe, bei denen eine radikal erhöhte Hyperaktivität festgestellt wurde. Die Ergebnisse wurden im Juni 2004 im Archiv für Krankheiten im Kindesalter veröffentlicht. Anfänglich erhielten alle Kinder eine Diät mit ganzen, frischen Lebensmitteln, ohne künstliche Lebensmittelfarbstoffe und ohne chemische Konservierungsstoffe. Ihr Verhalten hat sich in dieser ersten Woche deutlich verbessert. In der nächsten Woche setzten die Forscher die Vollnahrungsdiät fort, gaben den Kindern jedoch auch Kapseln, die eine Mischung aus künstlichen Farbstoffen, dem Konservierungsmittel Benzoat oder einem Placebo enthielten. Das Verhalten von Kindern, die künstliche Farbstoffe oder Chemikalien konsumierten, war wesentlich schlechter als bei einer Vollwertkost. Dieses Verhalten war allgemein verbreitet und wurde bei Kindern mit ADHS, Allergien und solchen mit keiner dieser Diagnosen beobachtet.

Eine echte Lebensgeschichte zu diesem Thema entstand in dem gefeierten britischen Film This is England, der von Shane Meadows geschrieben und inszeniert wurde. Meadows engagierte einen "Street" -Casting-Regisseur, um ein unbekanntes Talent für die Hauptrolle zu finden. Er fand einen 13-jährigen Jungen namens Thomas Turgoose, der in einem heruntergekommenen Teil von Grimsby, Lincolnshire, lebte. Er wurde in einem Jugendclub für Jugendliche gefunden, die Probleme mit dem Schulbesuch hatten. Er wurde als "so frech und temperamentvoll" beschrieben! Thomas hatte ADHS und lebte von einer Diät mit Coca-Cola und Pommes und war nicht in der Lage, in der Schule zu funktionieren.

Alle sahen, dass Thomas große Stimmungsschwankungen hatte. Nach der schwierigen ersten Drehwoche drohte Thomas, aufzuhören. Der Regisseur gab an, dass "er lange wach blieb und Computerspiele spielte; seine Ernährung bestand aus Burgern und Süßigkeiten. Er spielte auf, weil er müde war. Jedes Mal, wenn er Coca-Cola hat, wird er wirklich hyperaktiv und kann alle verrückt machen." Meadows überredete ihn, etwas gesundes Essen und etwas Protein zu essen, und er sagte: "Er hat sich komplett verändert. Ich habe ihn am Ende auf Goji-Beeren gebracht." Zuerst überredete ihn Meadows, Coke zugunsten eines anderen kohlensäurehaltigen Getränks aufzugeben: des teureren Purdey's. Mit sanfter Überredung geriet Thomas in eine Routine gesünderen Essens und Lebens. Seine Konzentration verbesserte sich und auch seine Leistungen vor der Kamera. "Es war wie eine völlige Veränderung. Nachdem er in dem preisgekrönten Film die Hauptrolle gespielt hatte, ging er mit erneuter Sorgfalt in die Schule und absolvierte acht GCSEs, und jetzt geht er ins Fitnessstudio regelmäßig.

Thomas berichtete den Zeitungen: "Ich habe mich noch nie wirklich um irgendetwas gekümmert, aber jetzt bin ich in eine Routine verwickelt", fuhr er fort. "Jetzt esse ich gesund. Ich meine, ich mag sogar Salat."

Im Folgenden finden Sie einige Vorschläge, um Sie als Eltern zu stärken, wenn Sie die Auswirkungen der falschen Lebensmittel auf kognitive Prozesse untersuchen. Hier sind einige Strategien, um die Symptome von ADHS zu lindern, aber denken Sie daran, dass diese Art vernünftiger Essgewohnheiten offensichtlich für alle gut ist.

1. Geben Sie Ihrem Kind Fischölzusätze, die reich an essentiellen Omega-3-Fettsäuren (EFAs) sind. Omega-3-Fettsäuren verbessern die kognitiven Funktionen. Wir bevorzugen die Krillölsorte. Die gesunden Fette sind auch in einer Vielzahl von Lebensmitteln enthalten, einschließlich fettem Kaltwasserfisch (wie Lachs und Thunfisch), Avocado, Leinsamenöl oder gemahlenem Leinsamen, Nüssen (insbesondere Walnüssen und Mandeln) und herzgesunden Ölen wie Olivenöl und Bio-Kokosöl.

2. Geben Sie Ihrem Kind den ganzen Tag über ein wenig Eiweiß. Protein muss nicht nur aus fettarmem Fleisch stammen, sondern kann auch Eier, Nüsse, Fisch, Bohnen und Käse enthalten. Der Nährstoff Cholin ist gut für das Gedächtnis und kommt in Eiern, Nüssen und Bohnen vor.

3. Essen Sie echte Lebensmittel und bewahren Sie alle Lebensmittel auf, die das Gehirn aus Ihrem Haus entwässern, wie künstliche Süßstoffe oder Farbstoffe, Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt, zuckerhaltige Fruchtgetränke, Cola und Säfte, raffinierten weißen Zucker und Brot, Transfette und teilweise -hydrierte Öle, synthetische und verarbeitete Imbissgerichte und Mittagsfleisch. Vermeiden Sie Lebensmittel mit den sechs Lebensmittelzusatzstoffen, von denen die obigen Studien belegen, dass sie das Verhalten eines Kindes nachteilig beeinflussen. Die rote Farbe der Peperoni auf einer Pizza ist ein gutes Beispiel. Schauen Sie sich die Etiketten an und halten Sie sich von diesen künstlichen Farb- und Konservierungsstoffen fern:

* Sonnenuntergangsgelb (E110)
* Carmoisine (E122) und Ponceau 4R (E124) (beide rot)
* Tartrazin (E102) in Lutschbonbons und Erfrischungsgetränken
* Chinolingelb (E104),
* Allurarot AC (E129), ein orangeroter Lebensmittelfarbstoff.
* Das Konservierungsmittel Natriumbenzoat (E211)

4. Halten Sie sich und Ihr Kind gut mit Feuchtigkeit versorgt, da das Wasser die Konzentration erhöht, Müdigkeit verhindert und die Haut gesund hält. Geben Sie Ihrem Kind eine Flasche Wasser, anstatt nach zuckerhaltigen oder kohlensäurehaltigen Getränken zu greifen. Sie können es mit einem Stück Zitrone, Limette oder Orange verfeinern.

5. Überspringen Sie nicht die wichtigste Mahlzeit des Tages !! Geben Sie Ihrem Kind ein gesundes Frühstück, damit sein Gehirn in der Schule besser funktioniert. Stellen Sie sicher, dass es etwas Protein und Ballaststoffe enthält, die in Vollkornprodukten, Gemüse und Obst enthalten sind. Ein gutes Beispiel für ein gesundes Frühstück könnte sein:

* Ein hart gekochtes Ei, eine Orange und eine Schüssel Müsli mit teilentrahmter Milch.
* Ein Protein-Shake mit Extras wie Ananas, gefrorenen Blaubeeren und vielleicht etwas Mandelbutter, Haferflocken oder gemahlenem Leinsamen. Sie können Bio-Kakao mit Honig hinzufügen. Ich liebe grüne Smoothies, in denen ich viele frische Kräuter und Gemüse zu den Früchten hinzufüge und es ist köstlich !! Ich habe so viel Energie, nachdem ich es getrunken habe, und im Gegensatz zu Kaffee bleibt meine Energie auf!
* Hüttenkäse mit einer Prise Vollkorngetreide, Blaubeeren und geschnittenen Mandeln, Äpfeln, Zitrusfrüchten oder Beeren.
* Haferflocken, Leinsamen, Heidelbeeren, Mandeln oder gehackte Cashewnüsse mit etwas Zimt und Honig. Das sind vier Powerfoods, die voller Ballaststoffe, Nährstoffe, Eiweiß und guter Fette sind.
* Ein Shake aus dem Mischen von Melone und Gurke in einem Mixer (es ist so erfrischend). Haben Sie eine Seite von Rühreiern.
* Joghurt, Bananenscheiben, Vollkorngranola und Walnüsse.
* Ein Omelett (aus mit Omega-3 angereicherten Eiern) mit einer Beilage Vollweizentoast. Sie können die Eier durch Käse, Thunfisch oder Bio-Tofu ersetzen, wenn Ihr Kind an einer Eiallergie leidet. Sie können den Tofu zuerst einfrieren. Es bröckelt dann schön und sieht aus wie Rührei. Fügen Sie ein wenig Kurkuma hinzu, um ihm eine gelbe Farbe zu geben, und fügen Sie jedes mögliches Gemüse hinzu, das Sie mögen.
* Ein englisches Vollkorn-Muffin oder Bagel mit fettarmem Frischkäse und gehackten Paranüssen

6. Essen Sie kleinere Mahlzeiten von höherer Qualität. Dies führt dazu, dass sich eine Person eher satt fühlt als sich mit dichten fetthaltigen Nahrungsmitteln zu füllen, die dazu neigen, dass man sich hungriger fühlt. Wir stellen fest, dass Kinder mit ASD oft dafür berüchtigt sind, jeden Tag das Gleiche zu essen, weil sie kognitiv starr und pingelig sind. Versuchen Sie, nahrhafte Mahlzeiten und Snacks anzubieten, und lassen Sie Ihr Kind entscheiden, was und wie viel es essen möchte. Untersuchungen haben ergeben, dass Machtkämpfe die Ernährung nicht verbessern und sich langfristig sogar negativ auswirken können. Lassen Sie Ihr Kind sein Essen kontrollieren. Eine Routine mit dem Essen kann pingeligen Essern helfen, Vertrauen in ihre eigenen Sättigungssymptome zu haben und ihren eigenen Appetit zu verbessern.

7. Geben Sie Ihren Kindern ein Beispiel. Vielleicht ist es genau das, was Sie und Ihre Kinder brauchen, wenn Sie Ihre eigene Küche als einen dieser farbenfrohen Orte der Fantasie sehen. Eltern müssen sich bemühen, eine bunte Obstschale zu haben, die junge Leute anlockt. Eine bunte Gemüseschale im Kühlschrank kann den gleichen Trick machen. Kinder denken möglicherweise nicht gern in Lebensmittelgruppen wie Eiweiß, Getreide, Gemüse und Obst. Aber sie haben vielleicht Spaß daran, eine Mahlzeit zuzubereiten, die alle Farben des Regenbogens enthält. Setzen Sie sich mit Ihren Kindern hin und spielen Sie ein Spiel, indem Sie sie fragen, wie viele Farben sie sich für Obst oder Gemüse vorstellen können. Erstelle Listen mit allen Früchten und Gemüsen in verschiedenen Farben:

* Weiß: Kartoffeln, Apfel, Birnen, Jicama, Sojasprossen, Wasserkastanien, Pastinaken, Zwiebeln, Blumenkohl, Pilze.
* Gelb: Mais, Bananen (dies könnte in die weiße Kategorie fallen), Kürbis, gelbe Tomaten, Mangos, Zitronen, Pfirsiche.
* Orange: Orangen, Cantaloupe, Kürbis, Süßkartoffeln, Karotten, Aprikosen.
* Rot: Tomaten, Wassermelonen, Rüben, Himbeeren, Erdbeeren, Radieschen.
* Grün: Kiwis, Salat, Brokkoli, Spargel, Avocados, Rosenkohl, Honigmelone, Erbsen, Bohnen, Artischocken, Sellerie.
* Blau: blaue Beeren.
* Lila: Trauben, Feigen, Radieschen.
* Braun oder Schwarz: Rosinen, Brombeeren, schwarze Bohnen oder Kidneybohnen, Linsen, Oliven.

Kinder können sich beim Zubereiten eines bunten Tellers amüsieren. Wenn Sie Platz für ein Kind haben, um einen Garten oder sogar ein paar Töpfe zu haben, lieben es die meisten Kinder, die Dinge wachsen zu sehen. Das Wachsen und Zubereiten von Nahrungsmitteln kann die Sichtweise von Kindern verändern und ihnen auch helfen, ohne Druck durch die Medien erwachsen zu werden. Lassen Sie Ihr Kind das nächste Mal, wenn Sie in einem Buchladen sind, ein Kochbuch mit bunten Bildern auswählen und ihm / ihr beibringen, ein Rezept zu befolgen. Wenn Sie das nächste Mal zum Lebensmittelgeschäft gehen, nehmen Sie Ihre Kinder mit und sagen, dass Sie nur noch wenig Gelb oder Grün von frischen rohen Lebensmitteln haben und sehen, was sie finden können. Lassen Sie sich von Ihrem Kind beim kreativen Kochen helfen. Das Essen schmeckt vielleicht nicht so gut, während sie im Training sind, aber irgendwann wird es besser und ihr Selbstwertgefühl wird in die Höhe schnellen. Bitten Sie sie, Rezepte auszuwählen, zu servieren und aufzuräumen. Machen Sie Ihre Essenswelt interessanter als die im Fernsehen. Machen Sie es gesund und lecker und begehrenswert.

Guten Appetit!

© 2009 Dr. Angel Adams & Dr. Patricia Papciak. Alle Rechte vorbehalten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein